Traditionelles geschlossenes Containerfeld mit horizontaler Entwässerung, NL

Prinzip:

Das Feld besteht nur aus:

  • - Fahrwegen
  • - Folie
  • - Bodenvlies
  • - dazwischen evtl. optional Berieselungsmatte


Die Voraussetzung für ein solches Feld ist ein stabiler Untergrund.
Beim Anlegen eines traditionellen Containerfelds wird der Boden mit weniger als 1,5 - 2 % Gefälle in Beeten nivelliert und mit Folie sowie Bodenvlies abgedeckt.

Die Fahrwege werden wie folgt angelegt:

a) aus Betonplatten in jeder gewünschten Größe, evtl. mit Befestigungssystem, oder
b) aus Schüttbeton, ebenfalls evtl. mit Befestigungssystem

 

Die Entwässerung erfolgt:

1) über Entwässerungsrinnen       a) offene Grabenrinne oder
                                                           b) spezielle Entwässerungsrinne aus Beton oder
2) über einen Betonweg (aus Betonplatten oder Schüttbeton)

 

1abc

 

1) Entwässerung über Entwässerungsrinnen geslotencontainertractor

 

Bei einem traditionellen Feld mit Entwässerungsrinnen befinden sich die Betonwege auf der höchsten Ebene. Dabei ist auch ein System zur Befestigung von Folie und Vlies möglich.
 
Die offene Rinne selbst besteht aus:

 

a) einer offenen Grabenrinne
b) einer Betonrinne, evtl. abgedeckt mit Betonplatten

Vorteile der Entwässerung über Entwässerungsrinnen:

- Wege bleiben trockener und sauberer und sind weniger glatt

 


2) Entwässerung über Betonwege (aus Betonplatten oder Schüttbeton)

Das Feld wird im Dachprofil nivelliert und die Wege werden aus Betonplatten oder Schüttbeton mit doppelseitigem Befestigungssystem mit Aluminiumstreifen und Schrauben angelegt, sodass Folie und Bodenvlies direkt am Beton befestigt werden können.

Der Weg befindet sich an der tiefst gelegenen Stelle. Darunter verläuft ein PVC-Abflussrohr für das überschüssige Wasser.

Vorteile der Entwässerung über den Betonweg:

- optimale Nutzung der Feldfläche durch Doppelfunktion des Wegs

* Aqua-Circle
Inzwischen sind auch Aqua-Circle-Platten auf dem Markt erhältlich.
Diese sind muldenförmig und haben evtl. in der Mitte eine Öffnung, durch die das überschüssige Wasser nach unten abfließen kann.

 


geslotentraditioneel

Im Hinblick auf die Bearbeitung und die Feuchtigkeitsregulierung in einem traditionellen Containerfeld empfehlen wir eine Beetbreite von maximal 10 m, je nach Größe der Töpfe. Im Allgemeinen gilt: Je größer der Topf, desto breiter kann das Beet sein.


Vorteile eines traditionellen Containerfelds

- Anlegen und Instandhaltung relativ preisgünstig
- recht einfaches System
- Wege liegen an höchstgelegener Stelle und bleiben trockener (weniger Grünbewuchs)

 

 
Nachteile eines traditionellen Containerfelds

 

- Beete dürfen nicht zu breit sein
- keine vertikale Entwässerung
- schlecht mit Specomat zu befahren



Nachstehend einige Fotos von von uns angelegten traditionellen geschlossenen Containerfeldern mit horizontaler Entwässerung

18052009047.jpg DSC00123.JPG DSC00365.JPG DSC00382.JPG DSC00409.JPG DSC00410.JPG DSC00860.JPG DSC00862.JPG DSC00863.JPG DSC00865.JPG DSC00866.JPG DSC00867.JPG DSC00868.JPG DSC00869.JPG DSC00870.JPG DSC00950.JPG DSC00951.JPG DSC00952.JPG DSC00955.JPG DSC00956.JPG DSC00961.JPG DSC00962.JPG DSC08676.JPG FOTO WILJAN JANSSEN.JPG